Aktion Wunschbaum

Der " WUNSCHBAUM" ist eine ganz besondere Mitmach-Weihnachtswunsch-Aktion, um Kindern, denen es nicht so gut geht, eine kleine Freude zur Advents- und Weihnachtszeit zu bereiten!

Möchten auch Sie einem Erfurter Kind ein kleines Geschenk zu Weihnachten geben? Dann brauchen Sie den "WUNSCHBAUM" des KIK e.V. im SozialSalon in der Magdeburger Allee 165 (ehemals Gaststätte "Goldbroiler").

Dort haben Kinder im Alter bis zu 15 Jahre ein Kärtchen mit einem Geschenkewunsch im wert von ca.20 EUR an den Baum gehängt. Nehmen Sie das Kärtchen einfach vom Baum und lassen Sie sich vor Ort in die Wunschliste eintragen! Kaufen Sie das gewünschte Geschenk und geben Sie es unverpackt bis zum 8.Dezember wieder im KIK e.V./SOzialSalon ab! Vom 13. bis zum 20. Dezemder holen die Familien das besondere Geschenk ab und legen es unter den Weihnachtsbaum. Und Sie haben für eine Weihnachtsfreude mehr gesorgt!

Aufruf zum Fotowettbewerb

LernlokalZu einem Fotowettbewerb unter dem Titel "Das Gebiet zwischen Talknoten und Nordbahnhof – einst und jetzt" lädt der Bürgerbeirat Ilversgehofen ein.

Bis Ende Oktober 2017 können Hobby-Fotografen ihre Impressionen aus dem Stadtteil einsenden. Gefragt sind Stadtteilansichten von gestern und heute ebenso wie Impressionen über das moderne Leben im Quartier.

Die schönsten Fotos werden prämiert und in einer öffentlichen Ausstellung präsentiert.

Einsendeschluß: 31. Oktober 2017

Senden Sie Ihre Fotos bzw. Datenträger per Post an: Bürgerbeirat Ilversgehofen, Magdeb. Allee 93, oder Ihre Fotodatei per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kreative Nutzungsideen und -konzepte für ehemaliges Kohlekraftwerk gesucht

HeizkraftwerkDas alte Kohlekraftwerk in der Hohenwindenstraße hat einen neuen Eigentümer und er ist grundsätzlich offen für kreative Nutzungsideen und -konzepte (Nutzung u.a. als Ateliers und Werkstätten).

 

Im Ergebnis einer Besichtigung des ehemaligen Kohlekraftwerkes Mitte Oktober wurden als nächste Schritte vereinbart:

  • Prüfung der Ansiedlung einer Vergnügungsstätte
  • weitere offene Punkte/Fragen an Kulturlotsen schicken - zur Sammlung und Weiterleitung an Eigentümer (Interessenten)
  • Einsendung Vita bzw. Kurzkonzepte an Kulturlotsen (Interessenten)
  • Vereinbarung persönlicher Termine mit Eigentümer (über Kulturlotse)

Bei Interesse können Sie sich beim Stadtteilmanager, Herrn Gerbing, oder auch direkt beim Kulturlotsen, Herrn Schwerdt, informieren und die Grundrisse anfordern. Je nach Bedarf wird dann entsprechend Auskunft erteilt und vermittelt.

Kontakt:

Kulturdirektion/Kulturlotse: Dietmar Schwerdt
Telefon: 0361 655-1619, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stadtteilbüro/Stadtteilmanager: Oliver Gerbing
Telefon: 0361 550-7450, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Teilabschnitt des Fahrradweges in der Magdeburger Allee umgebaut

Umgebauter RadwegDer Umbau des unfallträchtigsten Abschnittes zwischen Ilversgehofener Platz und Eislebener Straße wurde im Oktober 2017 beendet.

Die Parkierungsstreifen wurden gegen den Radweg getauscht, Kreuzungsbereiche an die neue Situation angepasst, die Lichtsignalsteuerung optimiert und die Gehbahnen in den Kreuzungsbereichen barrierefrei gestaltet. Die Radfahrer fahren jetzt auf der Straße und erhielten hier einen Schutzstreifen. Die Autos parken in Richtung neben dem Gehweg.

Neu in Ilversgehofen: Trampolinpark "Myjump"

TrampolinparkIm Erfurter Norden gibt es ein neues Freizeitangebot mehr. Am 14. Oktober eröffnete der Trampolinpark "Myjump" in einer ehemaligen Werkhalle im Gewerbegebiet An der Lache 11, die eigens dafür ausgebaut wurde.

Etwa 100 Besucher können hier gleichzeitig jumpen. Jump-Wächter sorgen für die Sicherheit beim Springen. An anspruchsvollen Geräte-Kombinationen können die Jumper ihre Fähigkeiten entfalten, um eben höher oder weiter zu springen. Und an jedem Samstagabend von 21 – 23 Uhr wird zur MYJUMP-Disco eingeladen.
Mehr unter myjump.de

Stadtteilführung mit dem Chronisten - Ilversgehofen und Johannesplatz

Ilversgehofen ist ein interessanter Stadtteil im Erfurter Norden. 1145 erstmals urkundlich erwähnt, leben heute hier mehr als 12.000 Einwohner auf knapp drei Quadratkilometern. Von der Magdeburger Allee bis zum Nordpark und von der Wendenmühle bis zum jetzigen Henry-Pels-Platz erstreckt sich das ehemalige Dorfgebiet, bereits 1911 zu Erfurt eingemeindet.

Wir sind mit Werner Hehn vom Bürgerbeirat unterwegs und lassen uns von dem Chronisten, der sich in der Historie bestens auskennt, durch Ilversgehofen führen. Wir widmen uns intensiv dem Johannesplatz. Das erste ‚Neubaugebiet‘ Erfurts wird in diesem Jahr 50.

Einst großzügig angelegt, ist es auch heute noch für viele Erfurter attraktiv. Längst sind die Bäume groß und Schatten spendend, die Grünanlagen interessant gestaltet. Die Gebäude der Wohnungsbaugenossenschaften und der KOWO sind nach der Wende modernisiert. Und doch – man wünschte sich hier mehr Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten. Das einstige Vorzeigeprojekt – das Areal um den ehemaligen Treffpunkt Johannesplatz mit Gaststätten, Diskothek, Kaufhalle und Post – bietet in weiten Teilen einen eher traurigen Anblick. „Gerettet“ hingegen wurden die überlebensgroßen Skulpturen „Die Lesende“ vom Weimarer Künstler Eberhard Reppold und „Lebensfreude“ vom Künstler Helmut Braun 1973 erschaffen. Der Johannesplatz ein Ort, an dem es sich gut leben lässt.

Weiterlesen...